Zeitbild Wissen: Kernenergie - Die Situation in Deutschland - page 34

34
Zeitbild Wissen
1896:
Antoine Henri Becquerel entdeckt die Radioaktivität.
1942:
Enrico Fermi baut in Chicago den ersten Kernreaktor.
Am 2. Dezember 1942 gelingt zum ersten Mal eine
sich selbst erhaltende kontrollierte Kettenreaktion.
1955:
Start der kerntechnischen Forschung in der Bun-
desrepublik Deutschland. Das Bundesministerium
für Atomfragen wird gegründet. Der erste deutsche
„Atomminister“ Franz Josef Strauß hält die friedliche
Nutzung der Atom-Energie für so bedeutend „wie die
Erfindung des Feuers“.
1957:
In Deutschland geht der erste Forschungsreaktor
(„Atomei“) in München-Garching in Betrieb.
1959:
Der Bundestag verabschiedet das Atomgesetz. Ziel: „…
die Erforschung, die Entwicklung und die Nutzung der
Kernenergie zu friedlichen Zwecken zu fördern ...“.
1961:
Das Versuchsatomkraftwerk in Kahl am Main erzeugt
Strom aus Kernenergie. In den Jahren danach werden
in beiden deutschen Staaten zahlreiche Kernkraftwer-
ke errichtet.
1970er-/1980er-Jahre:
Die Anti-Atomkraft-Bewegung gegen Bau von Kern-
kraftwerken bekommt immer größeren Zulauf. Große
Protestaktionen in Wyhl, Brokdorf, Grohnde, Gorle-
ben, später in Wackersdorf (geplante Wiederaufarbei-
tungsanlage).
1979
Schwerer Unfall mit teilweiser Kernschmelze am 28.
März 1979 im KKW Three Mile Island bei Harrisburg,
USA. Es gelingt den Reaktor zu stabilisieren.
1986:
Am 26. April ereignet sich im Kernkraftwerk Tscher-
nobyl in der Ukraine (damals Sowjetunion) der bisher
schwerste Unfall in der Geschichte der Kernenergie.
Eine radioaktive Wolke zieht über Europa. Große Un-
ruhe und Ängste in der Bevölkerung vor einer Gefahr
durch Radioaktivität.
1990:
Wiedervereinigung Deutschlands. Die Reaktoren der
ehemaligen DDR werden abgeschaltet, die Anlagen
stillgelegt.
2002:
Änderung des Atomgesetzes mit dem Ziel, „die Nut-
zung der Kernenergie zur gewerblichen Erzeugung
von Elektrizität geordnet zu beenden“. Die letzten Re-
aktoren würden ca. 2021 abgeschaltet werden.
2010:
Der Gesetzgeber verlängert die Laufzeiten der beste-
henden Reaktoren im Rahmen des Energiekonzepts
2050 um durchschnittlich 12 Jahre; die Laufzeit der
letzten Reaktoren würde ca. 2040 enden.
2011:
Am 11. März beschädigt ein Seebeben und der darauf
folgende Tsunami das japanische KKW Fukushima
schwer. Die Folge ist ein katastrophaler Unfall der
höchsten Kategorie mit Wasserstoffexplosionen und
Kernschmelzen in drei Reaktorblöcken. Die Bundesre-
gierung lässt kurz danach die acht ältesten deutschen
Reaktoren abschalten. Alle verbleibenden Anlagen
müssen nunmehr zeitlich gestaffelt bis 2022 vom
Netz gehen.
Geschichte der Kernenergie
Aufgabe
Recherchieren Sie in Ihrer Familie, ob und wie sich die
Einstellung zur Nutzung der Kernkraft im Laufe der letzten
40 Jahre verändert hat.
Arbeitsblatt 11:
1...,24,25,26,27,28,29,30,31,32,33 35,36
Powered by FlippingBook