Ist der Weg das Ziel? – Zwecke und Ergebnisse eines Standortauswahlgesetzes

Energie im Dialog
06. Juni 2013, Atrium der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berlin

Bund, Länder und Parteien haben sich darauf verständigt, die Lösung der Endlagerfrage mit einem neuen Standortauswahlgesetz für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle voran zu bringen. Noch vor der parlamentarischen Sommerpause soll es verabschiedet und eine Bund-Länder-Kommission eingesetzt werden, die Grundsatzfragen der Endlagerung und der Standortsuche erörtert.

Das DAtF hat zu diesem gesellschaftlichen Dialog beigetragen und diese Thematik im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Energie im Dialog“ aufgegriffen. Am Abend des 6. Juni diskutierten darüber Dr. Ralf Güldner, Präsident des DAtF, Professor Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Stuttgart, und Dr. Hannes Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung, GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH.

Mit seiner Veranstaltungsreihe „Energie im Dialog“ bietet das DAtF Entscheidungsträgern und Experten aus Politik, Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft ein Forum, sich im exklusiven Kreis offen und sachlich über aktuelle Themen rund um die Kernenergie auszutauschen.

 
 

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter: