Sicherheit, Entsorgung und Haftung – Stand der EU-Gesetzgebung zur Kernenergie und Auswirkungen auf Deutschland

Energie im Dialog
14. Oktober 2014, dbb forum, Berlin

Nuclear Safety Directive, Security of Supply of Energy Directive, 2030 Framework for Climate and Energy Policies. Schon diese kleine Auswahl zeigt, dass die Europäische Union sich umfassend mit Energie- und Klimapolitik beschäftigt. Dabei spielt auch die Behandlung nuklearer Fragestellungen eine wichtige Rolle. Wie ist der aktuelle Stand der nuklearen EU-Gesetzgebung? Welche Regelungen haben wir demnächst von der europäischen Ebene zu erwarten? Welche Konsequenzen haben neue Vorgaben für Deutschland?

Über diese Fragen diskutierten am Abend des 14. Oktober 2014 Dr. Ralf Güldner, Präsident des DAtF, Massimo Garribba, Director, European Commission, Directorate-General for Energy, Nuclear Safety & Fuel Cycle und Dr. Christian Müller-Dehn, Leiter Regulierung/Grundsatzfragen, E.ON Kernkraft GmbH.

Mit seiner Veranstaltungsreihe „Energie im Dialog“ bietet das DAtF Entscheidungsträgern und Experten aus Politik, Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft ein Forum, sich offen und sachlich über aktuelle Themen rund um die Kernenergie und Kerntechnik auszutauschen.

 
 

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter: