Bundesregierung: Alle Sicherheitssysteme erfolgreich überprüft

Berlin, 20.12.1999

Alle Kernkraftwerke in Deutschland sind Jahr-2000-fähig. Nach Einschätzung der Bundesregierung und der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH werden in den Sicherheitssytemen der deutschen Atomkraftwerke beim Datumswechsel keine Störungen auftreten.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Siegmar Mosdorf, erklärte, dass die Sicherheit der Kernkraftwerke sowohl durch die Bundesländer als auch durch die Bundesregierung nach einheitlichen Vorgaben und Kriterien überprüft worden ist. Das Ergebnis: Alle für die Sicherheit und Verfügbarkeit der Anlagen relevanten Systeme und Komponenten sind Jahr-2000-fähig.

Unter der Federführung des Bundesinnenministeriums und des Bundeswirtschaftsministeriums wird für den Zeitraum des Datumsübergangsin Berlin ein "Jahr-2000-Stab" der Bundesregierung eingerichtet. Das Deutsche Atomforum (DAtF) wird im Rahmen eines gemeinsamen Stabes zusammen mit der Vereinigung Deutscher Elektrizitätswirtschaft (VDEW)in Frankfurt/Main eine Standleitung nach Berlin unterhalten.

Informationen zur Sicherheit osteuropäischer Kernkraftwerke werden von der International Atomic Energy Agency (IAEA) und der World Association of Nuclear Power (WANO) gesammelt. Nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums und Bundesumweltministeriums gibt es keine Hinweise, die auf eine nicht rechtzeitige Erfüllung der nationalen Jahr-2000-Fähigkeit deuten.

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter:


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen