Kernenergie sichert nachhaltig umweltfreundliche Energieversorgung

Berlin, 29.08.2002

Das Deutsche Atomforum e.V. (DAtF) fordert anlässlich des "world Summit" in Johannesburg eine sachorientierte Bewertung der Kernenergie. Für eine verantwortungsvolle zukünftige globale Energieversorgung gilt es, den Beitrag aller Primärenergieträger unter Berücksichtigung von ökologischen und ökonomischen Aspekten vorurteilsfrei zu beleuchten.

Seit über vier Jahrzehnten trägt die CO2-freie Stromproduktion aus Kernkraftwerken dazu bei, den weltweit steigenden Energiebedarf zu decken. Dabei wurden bis heute rund 45.000 Milliarden Kilowattstunden erzeugt. Diese riesige Strommenge würde ausreichen, um das hoch industrialisierte Europa 15 Jahre lang mit elektrischer Energie zu versorgen. Zusätzlich erspart die globale Nutzung der Kernenergie der Umwelt pro Jahr mehr als 2 Milliarden Tonnen des als klimaschädlich eingestuften Kohlendioxyds. Das entspricht dem CO2-Ausstoß aller deutschen Kraftfahrzeuge in einem Zeitraum von 15 Jahren. Mit Blick auf die Klimavereinbarungen von Kioto tragen die Kernkraftwerkeso mit maßgeblich dazu bei, die hochgesteckten Ziele der Politiker zur CO2-Einsparung zu erreichen.

Vor diesem Hintergrund haben zahlreiche Länder weltweit neben dem vermehrten Einsatz regenerativer Energien den Ausbau der Kernenergie beschlossen. Die Stromerzeugung aus Kernkraftwerken leistet damit nicht nur einen Beitrag zur Schonung der Ressourcen und zur subventionsfreien Energieversorgung, sondern insbesondere zum effizienten Klimaschutz.


DEUTSCHES ATOMFORUM E.V.

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter:


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen