Emnid-Umfrage: Mehrheit für weitere Nutzung der Kernenergie

Berlin, 27.06.2007

48 Prozent der Bevölkerung meinen, dass die Restlaufzeiten für die deutschen Kernkraftwerke über das Jahr 2021 hinaus verlängert werden sollen. Weitere 44 Prozent lehnen dies ab. Dies zeigt eine vom Deutschen Atomforum in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage bei TNS Emnid, die im Vorfeld des Energiegipfels erhoben wurde. "Die Umfrageergebnisse belegen erneut: Eine Mehrheit "Pro-Ausstieg" gibt es nicht. Im Gegenteil. Immer mehr Bürger zeigen sich offen für eine Neubewertung der Kernenergie.", so Dr. Hohlefelder, Präsident des Deutschen Atomforums e.V.

Die persönliche Einstellung zur Kernenergie erfragt, antworteten ebenfalls 48 Prozent der Bevölkerung, sie seien für die Kernenergie, während 43 Prozent dagegen sind. "Das Signal an die Politik ist somit deutlich. Sie kann sich auf eine Mehrheit in der Bevölkerung stützen, die der Kernenergie offen, pragmatisch und vorurteilsfrei gegenübersteht. Wenn nicht alle Optionen, die uns zur Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung zur Verfügung stehen, berücksichtigt werden, wird es am Ende kein tragfähiges und zukunftsfähiges Energiekonzept geben können.", mahnte Dr. Hohlefelder.


Deutsches Atomforum e. V. (DAtF)

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter:


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen