Deutsche Kernkraftwerke gehören zu den produktivsten der Welt

Berlin, 22.04.2013

Die deutschen KKW-Betreiber konnten das sehr gute Resultat von 2011 wiederholen: Auch im vergangenen Jahr erzielten Kraftwerksblöcke in Deutschland vier der zehn besten Produktionsergebnisse weltweit. Auf dem vierten Platz der Top Ten liegt Isar 2 (12,08 Mrd. kWh), direkt gefolgt von Grohnde (11,69 Mrd. kWh) und Emsland (11,43 Mrd. kWh). Die Anlage Neckarwestheim II belegt Platz 10 (11,13 Mrd. kWh).

Mit Blick auf die 437 Kernkraftwerke weltweit belegten auch die anderen deutschen KKW-Blöcke hervorragende Plätze: Philippsburg 2 liegt auf Platz 18 (10,78 Mrd. kWh), direkt gefolgt von Brokdorf (10,77 Mrd. kWh); Gundremmingen C belegt Platz 22 (10,61 Mrd. kWh), Grafenrheinfeld liegt auf Platz 23 (10,60 Mrd. kWh) und Gundremmingen B belegt Platz 28 (10,37 Mrd. kWh).

Die Leistung der deutschen KKW ist umso höher zu bewerten, da sie nicht nur einen großen Beitrag zur Versorgungssicherheit mit Grundlaststrom leisten, sondern dabei auch die Erneuerbaren Energien stark unterstützen: Die deutschen Kernkraftwerke passen immer wieder ihre Produktion an die schwankende Leistung der Erneuerbaren an. In diesem Zusammenhang hat das KKW Isar 2 im vergangenen Jahr sechs Volllasttage verloren.

Das französische KKW Chooz B1 schaffte es nicht nur auf den Spitzenplatz, sondern übertraf mit der Strommenge von 12,97 Mrd. kWh im vergangenen Jahr auch den eigenen Weltrekord. Der stammte aus dem Jahr 2008 und lag bei einer Stromproduktion von 12,84 Mrd. kWh. Der in den französischen Ardennen an der Maas betriebene Block Chooz B1 gehört gemeinsam mit den baugleichen Anlagen Chooz B2, Civaux 1 und Civaux 2 zu den leistungsstärksten Anlagen weltweit.

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter:


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen