• kernenergie.de
  • kernenergie.de
  • kernenergie.de
  • kernenergie.de

forsa-Umfrage zu Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken

November 2016


Im Auftrag des DAtF hat das Meinungsforschungsinstitut forsa eine repräsentative Befragung zum Thema „Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken“ durchgeführt.


  • Interesse für Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Im Zuge der Energiewende wurde beschlossen, bis zum Jahr 2022 alle Kernkraftwerke in Deutschland außer Betrieb zu setzen. Wie stark interessieren Sie sich für alles, was mit dieser Stilllegung und dem sog. Rückbau der Kernkraftwerke, also dem vollständigen Abbau, zu tun hat: sehr stark, stark, weniger stark oder gar nicht?“

    Antworten:


    • 15%
      sehr stark

    • 39%
      stark

    • 44%
      weniger bzw. gar nicht


  • Informationsstand zu Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Wie gut fühlen Sie sich über das Thema Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken informiert: sehr gut, gut, weniger gut oder gar nicht gut?“

    Antworten:


    • 25%
      (sehr) gut

    • 53%
      weniger gut

    • 18%
      gar nicht gut


  • Dauer bis zum vollständigen Abbau eines Kernkraftwerks

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Was glauben Sie: Wie lange dauert es in Deutschland, bis ein Kernkraftwerk vollständig abgebaut ist, wenn man auch die erforderlichen Genehmigungsverfahren einbezieht? Dauert das ca. 2 Jahre, ca. 5 Jahre, ca. 10 Jahre, ca. 15 Jahre, ca. 25 Jahre oder länger?“

    Antworten:


    • 3%
      ca. 5 Jahre

    • 17%
      ca. 10 Jahre

    • 21%
      ca. 15 Jahre

    • 28%
      ca. 25 Jahre

    • 27%
      länger als 25 Jahre


  • Wichtige Aspekte beim Rückbau eines Kernkraftwerks - Sicherheit

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Ich nenne Ihnen nun verschiedene Dinge, die beim Rückbau eines Kernkraftwerks wichtig sein können. Bitte sagen Sie mir, wie wichtig aus Ihrer Sicht ist, dass die Sicherheit für die Bürger und die Region jederzeit gewährleistet ist.“

    Antworten:


    • 88%
      sehr wichtig

    • 9%
      wichtig

    • 1%
      nicht so wichtig bzw. unwichtig


  • Wichtige Aspekte beim Rückbau eines Kernkraftwerks - Information

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Ich nenne Ihnen nun verschiedene Dinge, die beim Rückbau eines Kernkraftwerks wichtig sein können. Bitte sagen Sie mir, wie wichtig aus Ihrer Sicht ist, dass die Betreiber des Kernkraftwerks und die Atomaufsicht die Bevölkerung regelmäßig und umfassend über den aktuellen Sachstand informieren.“

    Antworten:


    • 53%
      sehr wichtig

    • 37%
      wichtig

    • 8%
      nicht so wichtig bzw. unwichtig


  • Wichtige Aspekte beim Rückbau eines Kernkraftwerks - naturnahe Folgenutzung

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Ich nenne Ihnen nun verschiedene Dinge, die beim Rückbau eines Kernkraftwerks wichtig sein können. Bitte sagen Sie mir, wie wichtig aus Ihrer Sicht ist, dass der Standort nach dem Rückbau als Grünfläche, Naturgebiet o. ä. wiederhergestellt wird.“

    Antworten:


    • 38%
      sehr wichtig

    • 36%
      wichtig

    • 22%
      nicht so wichtig bzw. unwichtig


  • Wichtige Aspekte beim Rückbau eines Kernkraftwerks - Arbeitsplätze

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Ich nenne Ihnen nun verschiedene Dinge, die beim Rückbau eines Kernkraftwerks wichtig sein können. Bitte sagen Sie mir, wie wichtig aus Ihrer Sicht ist, dass die Arbeitsplätze am Standort bzw. in der Region nach dem Rückbau anderweitig erhalten bleiben.“

    Antworten:


    • 33%
      sehr wichtig

    • 47%
      wichtig

    • 16%
      nicht so wichtig bzw. unwichtig


  • Wichtige Aspekte beim Rückbau eines Kernkraftwerks - Geschwindigkeit

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Ich nenne Ihnen nun verschiedene Dinge, die beim Rückbau eines Kernkraftwerks wichtig sein können. Bitte sagen Sie mir, wie wichtig aus Ihrer Sicht ist, dass der Rückbau möglichst schnell von statten geht.“

    Antworten:


    • 24%
      sehr wichtig

    • 37%
      wichtig

    • 37%
      nicht so wichtig bzw. unwichtig


  • Vertrauen in die Zusammenarbeit von Betreibern und Atomaufsicht

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Beim Rückbau von Kernkraftwerken in Deutschland arbeiten private Betreiber und die staatliche Atomaufsicht zusammen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Wie groß ist Ihr Vertrauen darauf, dass diese Sicherheit durch die Zusammenarbeit von privaten Betreibern und staatlicher Atomaufsicht tatsächlich gewährleistet ist: sehr groß, groß, weniger groß oder gering?“

    Antworten:


    • 39%
      (sehr) groß

    • 41%
      weniger groß

    • 15%
      gering


  • Prozentualer Anteil radioaktiver Abfälle

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Beim Rückbau eines Kernkraftwerks fallen ganz unterschiedliche Reststoffe an. Was glauben Sie: Wieviel Prozent müssen davon ungefähr in ein Endlager für radioaktive Abfälle: bis zu 2 Prozent, bis zu 8 Prozent, bis zu 26 Prozent, bis zu 53 Prozent oder bis zu 74 Prozent?“

    Antworten:


    • 2%
      bis zu 2 Prozent

    • 13%
      bis zu 8 Prozent

    • 27%
      bis zu 26 Prozent

    • 32%
      bis zu 53 Prozent

    • 15%
      bis zu 74 Prozent


  • Wissensstand zur Endlagersuche

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Derzeit gibt es in Deutschland 16 Kernkraftwerke, die sich in Stilllegung bzw. im Rückbau befinden. Hierbei fallen insbesondere schwach- und mittelradioaktive Abfälle an, die in ein unterirdisches Endlager gebracht werden. Welche der folgenden Aussagen ist – nach allem was Sie wissen – zutreffend?“

    Antworten:


    • 43%
      Der Suchprozes für ein Endlager beginnt in den kommenden Jahren von neuem

    • 19%
      In Deutschland gibt es bereits seit 1975 ein Endlager

    • 11%
      Die Inbetriebnahme eines solchen Endlagers wurde vom Jahr 2013 auf die Zeit nach 2021 verschoben

    • 11%
      Die Rückbauabfälle werden derzeit im Ausland endgelagert


  • Anteil radioaktiver Abfälle aus Medizin und Forschung bzw. öffentlicher Hand

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Radioaktive Abfälle fallen nicht nur in Kernkraftwerken an, sondern auch in anderen Bereichen wie der Medizin oder der Forschung, beispielsweise bei der Strahlentherapie und bestimmten Diagnosemethoden. Was glauben Sie, wie viel Prozent des in Deutschland anfallenden Abfallvolumens an schwach- und mittelradioaktivem Abfall stammen aus dem Bereich Medizin, Forschung bzw. öffentliche Hand? Sind das ungefähr 10 Prozent, 25 Prozent, 40 Prozent oder 60 Prozent?“

    Antworten:


    • 22%
      ca. 10 Prozent

    • 42%
      ca. 25 Prozent

    • 22%
      ca. 40 Prozent

    • 7
      ca. 60 Prozent


  • Meinungen zum Export von Technologie und Wissen

    Aktuelle Umfrage

    Wir haben gefragt:

    „Das Wissen der Kernindustrie und der kerntechnischen Forschung in Deutschland, insbesondere beim Rückbau von Kernkraftwerken, ist auch international gefragt. Was meinen Sie: Sollte die Politik in Deutschland unterstützen, dass die deutsche Technologie und das Wissen im Bereich des Rückbaus von Kernkraftwerken auch ins Ausland exportiert wird, z. B. um Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern und die Kompetenz zu erhalten, oder sollte die Politik als Konsequenz aus dem Ausstieg aus der Kernenergie auch diesen Export an technischem Wissen nicht mehr unterstützen?“

    Antworten:


    • 79%
      ja

    • 8%
      nein


 

Diesen Artikel...

Google+ aktivieren
Twitter aktivieren
 

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält a Artikel

Zwischensumme: t
zzgl. Versandkosten: t
Endsumme: t


 
 

Mehr Infos

Kernkraftwerke - Zahlen und Fakten
Physik und Technik - Wissen für jedes Alter
 
 




  • Zum Seitenanfang
  • Drucken