Deutsche Kernkraftwerke 2004 weltweit führend

Berlin, 17.02.2005

Die erfolgreichsten Kernkraftwerke der Welt werden in Deutschland betrieben. Fünf der zehn weltweit besten Produktionsergebnisse wurden im vergangenen Jahr von deutschen Kernkraftwerken erzielt. Mit einer Jahreserzeugung von 12,24 Milliarden Kilowattstunden (kWh) wurde das Kernkraftwerk Isar 2 bereits zum sechsten Mal in Folge Weltmeister in der Stromproduktion.

Das Deutsche Atomforum e. V. (DAtF) begrüßt das Ergebnis und wertet es als Beleg für die Leistungsfähigkeit der deutschen Kernkraftwerke. Die Zahlen verdeutlichen die internationale Spitzenposition der deutschen Kernkraftwerke bei Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Mit der vergleichsweise niedrigen Zahl von 18 Reaktoren produzierte Deutschland 2004 die vierthöchste Strommenge hinter den USA, Frankreich und Japan. Damit leistet die wirtschaftliche und klimafreundliche Kernenergie im Bereich der so genannten Grundlast, also der Stromversorgung rund um die Uhr, einen Beitrag von rund 50% in Deutschland.

Die weltweite Stromproduktion aus Kernenergie stieg im Jahr 2004 um 3,7%. 441 Reaktorblöcke sind gegenwärtig in 31 Ländern in Betrieb. Derzeit befinden sich weltweit 22 Kernkraftwerksblöcke in neun Ländern im Bau. Zudem hat Frankreich den Standort für ein weiteres Kernkraftwerk festgelegt.


Top Ten 2004


 Land KernkraftwerkBetreiber HerstellerBruttoleistung
MW
 Bruttostromerzeugung Mrd. kWh
 Deutschland Isar-2 E.ON Kernkraft Siemens 1.475 12,24
 Frankreich Civaux-2 EDF Framatome 1.562 12,20
 Frankreich Civaux-1 EDF Framatome 1.561 11,80
 Deutschland Emsland KLE Siemens 1.400 11,76
 USA South Texas-1 STP NOC Westinghouse 1.315 11,64
 Deutschland Brokdorf E.ON Kernkraft Siemens 1.440 11,62
 Deutschland Grohnde E.ON Kernkraft Siemens 1.430 11,33
 USA Palo Verde-2 Arizona NPP CE 1.428 11,23
 Deutschland Neckar-2 GKN Siemens 1.365 11,20
 Japan Kashiwazaki-7 Tokyo EPC Toshiba1.35611,19

Deutsches Atomforum e. V. (DAtF)


Hinweis:
Weiterführende Statistiken können bei der Pressestelle
Fax +49 30 498555-17 oder
presse@datf.de
angefordert werden. Verwendet wurden u. a. Angaben des Informationsdienstes "platts Nucleonics Week", McGraw-Hill Companies Inc.

Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, empfehlen Sie uns doch weiter: